Neuigkeiten

09.09.2020, 18:54 Uhr
Niedersächsische Landwirtschaftsministerin beeindruckt vom Bad Iburger Weinanbau
Hoher Besuch im „Teutoburger Südhang“: Die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) besuchte im Rahmen ihrer Sommertour den Weinberg des Bad Iburger Landwirts Jan Brinkmann. Sie kam auf Einladung des niedersächsischen CDU-Landtagsabgeordneten Martin Bäumer (Glandorf) und der CDU Bad Iburg, die sich sehr über den Besuch der Ministerin freuten.
Bad Iburg - Total begeistert zeigte sich die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast bei diesem Besuch im Wahlkreis von Martin Bäumer, dass einmal nicht der Besuch eines klassischen Milchvieh oder Schweine Betriebes im Fokus stand, sondern eine Stippvisite am Weinberg der Familie Brinkmann am Südhang des Teutoburger Waldes in Bad Iburg. Die Ministerin hatte für den jungen Landwirt Jan Brinkmann, der sich engagiert in das Thema Weinbau eingearbeitet hat, ein sehr offenes Ohr. Brinkmann, der auch erster Vorsitzender der Weinbauern in Niedersachsen ist, wünschte sich, dass die Ministerin sich darum kümmert, dass der Weinbau in Niedersachsen zukünftig einen Ansprechpartner hat. Ein weiteres Thema war auch die zukünftige Ausgestaltung der Düngeverordnung, bei der Jan Brinkmann und seine jungen Bad Iburger Berufskollegen einige wertvolle Hinweise für die Ministerin parat hatten. Diese Vorschläge werden der Ministerin im Nachgang zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich wurde der im letzten Jahr gelesene Wein anschließend auch noch probiert. Besonderes Glück wurde der Ministerin zuteil, als ihr die Frau des niedersächsischen Landvolk Präsidenten Albert Schulte to Brinke ein zufällig auf dem Weg gefundenes vierblättriges Kleeblatt überreichte.

Auch Bäumer, der sich selbst nicht gerade als einen passionierten Wein-Trinker bezeichnet, war von dem Besuch im Weinberg äußerst angetan. „Es ist wirklich bemerkenswert, was Jan Brinkmann mit viel Fleiß, Herzblut und Pioniergeist hier in Bad Iburg auf die Beine gestellt hat.“ Er wünschte dem Neu-Winzer weiterhin viel Erfolg und eine gute Ernte in diesem Jahr. Außerdem dankte Bäumer der Ministerin, dass er ihr seine Heimatregion und einen aufstrebenden innovativen Landwirt und Macher im Osnabrücker Südkreis vorstellen konnte.

Im Anschluss an die Besichtigung des Weinbergs ging es weiter nach Bad Rothenfelde, wo die Landwirtschaftsministerin zum politischen Dämmerschoppen der CDU Bad Rothenfelde eingeladen war und den Niedersächsischen Weg mit politisch Interessierten diskutierte.
Bilderserie

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon