Neuigkeiten

11.04.2019, 10:49 Uhr | Neue Osnabrücker Zeitung
Jäger setzen sich für Blühstreifen ein
Mehr Probleme mit Wölfen
Im voll besetzen Haus Rahenkamp traf sich die Jägerschaft Osnabrück-Land zu ihrer Hauptversammlung. Es waren die „Kräfte mit gesundem Menschenverstand" - wenn man dem CDU-Landtagsabgeordneten Martin Bäumer folgt - die sich dort über Blühstreifen, Wolf, afrikanische Schweinepest, Strecke und Schalldämpfer austauschten.
...Martin Bäumer und Partei- und Landtagskollegin Gerda Hövel waren gekommen und demonstrierten den Schulterschluss mit der Jägerschaft. Beide Seiten begrüßten insbesondere die realistischere Betrachtung in der Landespolitik in Hannover beim Thema Wolf. Bäumer prognostizierte, dass es im Herbst bei knapperen Nahrungsangebot wieder verstärkt zu Problemen mit dem Raubtier kommen werde. Er forderte seine Politik-Kollegen auf, ehrlich zu sein und nicht länger von „Entnahmen“ zu sprechen, sondern dass auch auf den Wolf geschossen werde. Mit Blick auf die Europawahl appellierte er an die Jäger, an die Urnen zu gehen, damit sich „Kräfte mit gesundem Menschenverstand durchsetzen.“ Nicht nur Bäumer hatte die Bemühungen der Jäger gelobt, sich auf das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest vorzubereiten...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon