Neuigkeiten

26.10.2018, 11:21 Uhr | Neue Osnabrücker Zeitung
Landtag streitet über Umgang mit dem Wolf
Was tun mit dem Raubtier?
...Der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Bäumer zeichnete ein dramatisches Bild der Situation in der Region um Nienburg, wo sich das sogenannte Rodewalder Wolfsrudel ausbreitet. Dort seien die Weidetiere schon längst aus der Fläche abgeholt und in die Nähe der Ställe und Häuser gebracht worden, sagte Bäumer. „Doch das Wolfsrudel schlägt auch inmitten der Häuser erbarmungslos zu, und das Blut der Weidetiere spitzt bis an die Häuserwände.“ Immer mehr Weidetierhalter würden aufgeben, weil sie es nicht ertragen könnten, immer wieder tote und tödlich verletzte Tiere an die Kadaveranstalten abzuliefern. Er sei nicht prinzipiell gegen Wölfe, stellte Bäumer klar. „Wir brauchen Wölfe, weil sie der Natur dienen. Aber solche Exemplare, die dummes Zeug tun, gehören konsequent erschossen.“ Bäumer sah dringenden Handlungsbedarf der Politik. Das Rodewalder Rudel dürfe nicht weiter ungebremst durch die Wälder jagen...
Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon