Martin Bäumer MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.martinbaeumer.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
14.01.2020, 09:34 Uhr
Bäumer zu Umweltbundesamt-Studie: Die Praxis ist schon längst weiter
Mit großer Aufmerksamkeit hat der Landtagsabgeordnete Martin Bäumer (CDU) aus Glandorf die neue Studie des Umweltbundesamts zur Stickstoff-Flächenbilanz zur Kenntnis genommen. Darin wird unter anderem festgestellt, dass die Böden im Landkreis Osnabrück überdüngt seien. Der Landkreis Osnabrück liegt demnach beim Stickstoffüberschuss unter den ausgewerteten 402 Kreisen in Deutschland auf Rang 25.
Für Bäumer zeigt die Studie, was bereits viele Menschen wüssten: Es gibt zu viel Stickstoff in der Umwelt. „Es ist keine Neuigkeit, dass Deutschlands Böden überdüngt sind“, so der Umweltpolitiker. Es sei aber nicht so, dass bislang noch nichts passiert sei, um den Stickstoffüberschuss zu begrenzen. „Die Studie des Umweltbundesamts betrachtet die Vergangenheit, die Praxis ist schon längst weiter“, sagt Bäumer.

Das Umweltbundesamt hat nämlich nur Zahlen bis 2017 ausgewertet. Dabei hat der Bund aber 2017 eine neue, verschärfte Düngeverordnung in Kraft gesetzt. „Dadurch ergaben sich schon erhebliche Verbesserungen, wie der Rückgang der Nutztiere und eine Verminderung des Einsatzes von mineralischem Stickstoff zeigen“, so Bäumer. Auch 2019 ging die Zahl der Schweine und Rinder in Deutschland zurück, die der Schweine um 2 % und die der Rinder um 2,5 %, wie das Statistische Bundesamt gerade vermeldete.

Für Bäumer zeigt die Düngeverordnung also schon eine erste positive Wirkung. „Weiteren Verschärfungen der Düngeregeln, wie gerade diskutiert werden, stehe ich ablehnend gegenüber“, sagt er. Es sei zwar richtig, dass die Landwirtschaft ihre Anstrengungen ausweiten müsse, damit weniger Nitrat ins Grundwasser gelange. „Wir sollten den Landwirten aber mehr Zeit geben, sich auf einen geringeren Stickstoffausstoß einstellen zu können und sie nicht mit zu vielen Gesetzen überfordern.“
Zusatzinformationen