Neuigkeiten

25.04.2019, 09:50 Uhr
Großes Interesse an Infoabend zum Sportstättensanierungsprogramm
Der Landtagsabgeordnete Martin Bäumer (CDU) hat am Dienstag, den 23. April, zu einem Infoabend zum Sportstättensanierungsprogramm ins Clubheim des TuS Glane eingeladen. Es ging um die Frage, wie Sportvereine und Kommunen Förderungen aus dem 100-Millionen-Euro-Topf der niedersächsischen Landesregierung erhalten können.
Dazu hatte Bäumer den innenpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Sebastian Lechner, eingeladen. Er stellte die Fördermöglichkeiten und Antragsfristen vor. Ziel des Programms ist es, den Sanierungsstau auf kommunaler Ebene zu reduzieren, die Sportstätteninfrastruktur Niedersachsens zu erhalten und eine langfristige und flächendeckende Möglichkeit der Sportausübung zu gewährleisten.

Lechner sagte, dass 80 Millionen Euro den kommunalen und 20 Millionen Euro den vereinseigenen Sportstätten zugutekommen sollen. „Damit kein Run entsteht, wollen wir das Geld in vier Tranchen über vier Jahre auszahlen.“ Der nächste Antragsstichtag ist der 31. Mai dieses Jahres. In den Folgejahren bis 2022 dann jeweils der 31. März. Lechner machte deutlich, dass bei dem Programm die Sanierung von Sportstätten im Vordergrund stehe. „Je älter die Anlage, desto besser stehen die Chancen für eine Förderung durch das Land“, sagte der CDU-Politiker.

Im Bereich kommunaler Sportstätten sollen vor allem Sporthallen, Hallenschwimmbäder und Außen-Sportanlagen gefördert werden. Vereinssportstätten werden über den Landessportbund Niedersachsen in das Programm aufgenommen. Die Landesregierung aus SPD und CDU übernimmt bei Antragsbewilligung in der Regel 40 Prozent der geplanten Ausgaben. Bei finanzschwachen Kommunen können es auch bis zu 80 Prozent sein. Lechner betonte, dass man die Antragsstellung möglichst unbürokratisch gestalten wolle. Nach dem Vortrag stellten die anwesenden Zuhörer zahlreiche Fragen, die von Lechner abschließend beantwortet wurden.

Bäumer war mit der Resonanz sehr zufrieden. Er hatte mit etwa 20 Interessierten gerechnet, gekommen waren etwa 30. „Wir wollen möglichst viel Geld in den Südkreis holen“, sagte der Landtagsabgeordnete. Deshalb sei die Veranstaltung wichtig gewesen, um zu informieren und zu motivieren. „Geld für den Sport ist niemals verloren, es wirft die beste Rendite ab, die es gibt: Gesundheit und Zusammenhalt.“
Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon