Neuigkeiten

13.10.2017, 14:14 Uhr | Christa Bechtel
Dümmer-Entwicklung im Fokus
CDU-Samtgemeindeverband "Altes Amt Lemförde" lädt ins "Seeschlößchen" ein
..."Ich versuche, immer einen Ausgleich zwischen den Interessen der Menschen und den Interessen der Natur zu finden. Ich bin nicht der absolute Naturschützer", akzentuierte Martin Bäumer, der aber weiß: "Dass wir langfristig ohne Natur als Menschen keine Chance haben."...Näher ging er auf den geplanten Schilfpolder am Dümmer ein. Aber: "Ob er die Wirkung, die man ihm nachsagt, haben wird, wird aus meiner Sicht eine spannende Frage sein", meinte der gebürtige Wallenhorster. Mit der Dümmer-Verordnung könne es gelingen, "dass weniger Schadstoffe in den See gelangen."..."Und das man anerkennt, dass es auch andere Probleme am Dümmer gibt."
...Als ein Stichwort nannte er die Gänse, die viel Kot verursachen würden. Ab 10. Oktover werden der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) erneut mit der Entschlammung des Sees beginnen. An weiteren Themen riss Bäumer das Befahrensverbot oder das Kitesurfen an und erwähnte, dass die Komoran-Verordnung 2016 weiter verlängert worden sei...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon