Hasbergen
Die Gemeinde Hasbergen grenzt im Norden und Osten an die Stadt Osnabrück, im Süden an Georgsmarienhütte und Hagen und im Westen an die westfälische Gemeinde Lotte. Der Ort liegt teilweise im Bereich des Hüggels. Die Höhenlage reicht von 62 m bis 228 m über NN.

Durch den Bau der Autobahn ,,Hansalinie”, die E 8 und den großzügigen Ausbau der Kreisstraßen 305 und 306 ist die Gemeinde äußerst verkehrsgünstig erschlossen. Urkundlich erwähnt wird Hasbergen zum erstenmal im Jahre 836 in einer Urkunde des Klosters Corvey.

Die Lage des Ortes Hasbergen im Spannungsfeld zwischen den Rittern und Kurfürsten des Tecklenburger und Osnabrücker Landes bedeutete für die Besitzer des Gutes und der Burg Haslage in diesen Zeiten viel Unsicherheit und Unruhe.

Man kann davon ausgehen, daß bis zum 15. Jahrhundert außer der Burg und dem Gute Haslage in dem jetztigen Hasbergen, wobei man die früher selbständigen Gemeinden, jetzt Ortsteile, Gaste und Ohrbeck zurechnen muß, nur einzelne selbständige Bauern und abhängige Landleute lebten. Den Namen Hasbergen führt Jellinghaus auf das altniederdeutsche Wort ,,Hers” oder ,,Hors” = Roß zurück. Daraus entwickelt hat sich wahrscheinlich der Name ,,Haslage”, wie die ehemalige Burg und das Gut im Südwesten des Ortes bezeichnet wurden.

www.hasbergen.de

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon